Nicki, das niederbayrische Urgestein aus Plattling.

Seit Anfang an bleibt sie ihrer Musikrichtung und ihrem Dialekt treu. 1982 wurde sie bei einem Liedermacherwettbewerb in Landshut entdeckt und schon ein Jahr darauf unterzeichnete sie ihren ersten Plattenvertrag bei der Plattenfirma Virgin. Mit einem Abschiedslied (Servus mach´s guat) wurde sie in der Musikszene begrüßt und ist seitdem auch nicht mehr wegzudenken. Mit Hits wie „I bin a bayrisches Cowgirl, Wenn i mit dir tanz, Wegen dir, Samstag Nacht“ und vielen anderen Ohrwürmern wirbelt sie seit 1983 nach wie vor über die Bühne. Unzählige Auszeichnungen wie Goldene und Platin  Platten, 4 Goldene Stimmgabeln, ein Bronzener Löwe, 2 Silberne Antennen und jede Menge ZDF Hitparaden-Siege zieren ihre Regale und Wände. Nicht zu vergessen „Die goldene Europa“ als beste Nachwuchskünstlerin `83. Was viele vielleicht nicht wissen, dass Nicki immer schon mit eigenen Kompositionen und Texten auf ihren Platten und CDs vertreten ist. Sie zählt noch lange nicht zur alten Schlagergarde, wie sie selbst immer sagt: “Ich hab ja sehr jung angefangen”. Man nannte sie liebevoll die bayrische Tina Turner, die Poprinzessin oder der singende Meter. Mit ihr wurde eine neue Richtung geboren, der Bayernpop. Ihre Texte werden nicht nur in Bayern mitgesungen, sondern sind auch bis in den hohen Norden bekannt. Sie tourte über zehn Jahre durch Deutschland, Österreich und die Schweiz und macht mit ihren Auftritten auch immer wieder mal Abstecher nach Holland, Belgien, Luxemburg, damaliges Jugoslawien und Südtirol. Nicki ist ein sehr bodenständiger Typ und liebt die Natur, 2006 hat sie sich ein Haus gebaut in dem sie jetzt glücklich mit ihrem Ehemann Gerhard und ihren zwei Töchtern (Sina 16, Kimy 13) lebt. Trotz über 5 Millionen verkaufter Tonträger ist sie am Boden geblieben und hat noch lange nicht vor, sich zur Ruhe zu setzen. Sie sagt: Ich bin noch lange nicht müde und für die Rente bin ich noch zu jung.